Samstag, 9. April 2011

Die Brille im Film


Ein amüsantes Lese- und Bilderbuch ist neulich herausgekommen, es heißt "Die Brille im Film".

In über 180 Filmbeispielen werden die verschiedensten Brillen gezeigt, die Schauspieler in Filmen tragen. Es wird verständlich und kurzweilig erklärt,warum Schauspieler in Filmen Brillen tragen und warum diese „Filmbrillen“ den Schauspielern wichtige Unterstützung bieten beim Betonen der jeweiligen Rolle. Das Buch gibt es vorerst nur beim Anbieter Lulu.de und ist dort zu finden in der Suchfunktion oder unter der Präsentationsseite: http://www.lulu.com/spotlight/die_brille_im_film


Das Buch gibt es in drei Versionen:

1. Großformatiges Paperback, schwarzweiß.

2. E-Book (Pdf, für PC), schwarzweiß.

3. E-Book (Pdf, für PC), farbig.

Von jeder Version kann man dort einige Seiten des Buchs als Vorschau (unter"Vorschau") betrachten.

Mittwoch, 16. Februar 2011

50 Jahre Nylor-Fadenbrillen in Deutschland

Lebendige Geschichte, daran muß ich denken, während ich diese Zeilen schreibe.
Am 16.Oktober 1955 stellt der französische Fassungshersteller "Essel" in Paris einem ausgewählten Publikum ein völlig neues und geradezu revolutionäres Fassungskonzept vor: die NYLOR - Fadenbrille.

Die Optiker in Frankreich sind zunächst nicht begeistert, man steht dieser Brillenfassung zunächst skeptisch gegenüber.

2 Jahre später wird die NYLOR durch die Emil Ehinger GmbH (Freiburg) auch in Deutschland eingeführt. Auch hier überwiegt zunächst die Skepsis, doch im Laufe der nächsten Jahre etabliert sich dieses Fassungskonzept.

Anfang der 60er-Jahre, also vor nunmehr 50 Jahren setzt sich die Nylor allmählich durch und wird zu einem Verkaufsschlager.



Als Ende der 70er Jahre die Patentrechte auslaufen, wird das Fassungskonzept NYLOR von den meisten Fassungsherstellern übernommen und auch heute noch ist die Fadenbrille ein fester Berstandteil modischer Brillenkollektionen.

Die abgebildeten ersten Nylorfassungen in Deutschland sind ungetragene Originale und lassen den Geist der späten 50er und frühen 60er Jahre wieder aufleben.




Freitag, 14. Januar 2011

Dienstag, 14. Dezember 2010

"Vintagebrillen": Metzler-80er Jahre Tropfenform

In den letzten Wochen erhielt ich verstärkt Anfragen nach "Metzler- Brillen" der 80er Jahre. Besonders wurden die Brillen mit "Tropfenform" nachgefragt.


Über den Hersteller "Metzler", dessen Fassungen gerade in den 80er Jahren bei fast jedem Optiker das Sortiment schmückten, gibt es Vieles zu berichten.

"Metzler" berichtet auf seiner Homepage Folgendes über seine Geschichte:
Die Wurzeln des Traditionsunternehmens METZLER gehen bis ins Jahr 1830 zurück. METZLER steht seit dieser Zeit weltweit als Synonym für Brillen- Qualität und Service. Der Name bildet auch den Grundstein für die 1989 gegründete Metzler International (Deutschland) AG ...... 2005 wurden die Geschäfts- und Vertriebsaktivitäten der Unternehmen NiGuRa Optik GmbH und der Metzler International (Deutschland) AG zusammengelegt. Zusätzlich wurde eine europäische Investmentgesellschaft neuer Gesellschafter des Unternehmens, das seit dem den Namen Nigura Metzler Optics International GmbH trägt.

Ganz besonders scheinen die tropfenförmigen Herren - Metallbrillen der 80er Jahre in Erinnerung geblieben zu sein. Heute werden diese Brillen als "Vintage - Brillen" oder "Retro - Brillen" nachgefragt und sind Vorlage neuer Kollektionen.

Hier einige Beispiele dieser original Metzler 80er Jahre Brillen:


Donnerstag, 21. Oktober 2010

Parasiten !!


Letztens sprach mich eine Kundin hier im Geschäft an und fragte nach "der Brille, die der Trödelking anhatte".
"Der Trödelking", dass ist Roland Beuge in der gleichnamigen Fernsehsendung des WDR.
???
Frank Kogelboom (Optik Haakshorst in Oberhausen) wußte Rat :


Eine
Parasitenbrille

Im Gegensatz zu klassischen Brillen, wird das Parasiten-Gestell nicht auf Ohren und Nase getragen. Es umarmt das Gesicht und vereint sich mit ihm, indem es sich sanft hinter den Schläfen festhält. Obwohl es nur eine einzige Größe gibt, passt sich das Gestell der Morphologie des Benutzers an und perfektioniert Sitz, Komfort und Stil. Es ist ein lebendiges Objekt.


"Die Sonnenbrillen und Brillenfassungen von "Parasite" zeigen, dass auch heute noch Platz für für neues Design ist. Sie sind extrem elastisch und klammern sich - einem Parasiten gleich - jedoch kaum spürbar an den Kopf des Brillenträgers. Die gute Nachricht für Herren über 40: Je kürzer bzw. weiniger das Haupthaar ist, desto besser wirken sie."

"Na sag ich doch" erwiederte meine Kundin. "Der Trödelking" hat schließlich gar keine Haare mehr.

"Parasiten" - Brillen
in Oberhausen bei Optik Haakshorst http://www.optik-haakshorst.de/